LTCE Herren 65 gegen TC GW Rotenburg vom 24.11.2018

LTC Elmshorn – TC GW Rotenburg 2:4

Wir erwarteten zum letzten Heimspiel der Wintersaison den noch sieglosen TC GW Rotenburg. Unsere Erwartungshaltung – Sieg war Pflicht, Unentschieden reicht aber auch zum Klassenerhalt – wurde im Vorfeld etwas getrübt, da Hansi sich im Training zerrte und Jochen nach dem Training seine Achillessehne noch nicht für spielfähig erklärte. Kurzfristig konnte Manni Bahr als Ersatz fürs Einzel verpflichtet werden, da Werner einen Einsatz im Doppel signalisierte. Manni mußte gegen das Laufwunder Kuschal ran, verkaufte sich aber gut, war aber über die gesamte Dauer des Matches chancenlos.

Parallel spielte Ulli gegen das zweite Laufwunder des Gegners. Durch eine großartige kämpferische Leistung erspielte er sich 3 Matchbälle am Stück, die er aber leider nicht verwandeln konnte. Danach hatte HW das Spiel eigentlich gut im Griff, konnte sein Break im 1. Satz gut durchbringen, um dann im 2. Satz bis zum 0;5 völlig von der Rolle zu sein. Er machte noch 2 Spiele und ging voller Zuversicht in den Matchtiebreak, der wie eine Achterbahnfahrt mit negativem Ende verlief.

Torsten hatte nur ganz am Anfang des Spiels kleinere Probleme. Nachdem er wußte, wie sein Gegner spielte und tickte, hatte er ihn voll im Griff, so daß dieser beim Stande von 1:1 im 2. Satz angeschlagen aufgab. Würde es uns wieder gelingen, wie beim Heimspiel zuvor, beide Doppel zu gewinnen, um das wichtige 3:3 zu erreichen? Torsten und Werner machten beim 6:4 6:4 den ersten Schritt, den zweiten Schritt konnten Ulli und HW leider nicht vollbringen. Der 1. Satz ging im Tiebreak verloren, obwohl wir den gesamten Satz geführt hatten. Danach lief nichts mehr und die Niederlage war Fakt.

Die Ergebnisse:

Brodyn – Holz 6:2 6:1
Dr. Rubehn – Lauber 3:6 6:4 10:12
Bandelmann – Schwering 6:4 1:6 9:11
Bahr – Kuschal 2:6 2:6
Brodyn/Rahn – Holz/Lauber 6:4 6:4
Dr.Rubehn/Bandelmann – Schwering/Kuschal 6:7 2:6

H.W. Bandelmann