LTCE Herren 70 gegen TC Egenbüttel vom 12.01.2019

Zum ersten Auswärtsspiel der Wintersaison 2018/2019 gegen die Mannschaft vom TC Egenbüttel konnten die Herren 70 am Samstag, den 12.01.2019, in einer sehr starken Besetzung antreten. Mit Hans Werner Bandelmann, Hugo van Laak, Jochen Boyke, Hermann Ramcke hatten wir im Einzel eine gute Ausgangsposition, und im Doppel die Unterstützung von Uwe und Dirk.

Gute Ausgangsposition?

Das sah nach den ersten beiden Sätzen plötzlich gar nicht so positiv aus.

An Hugo, an 2. Position spielend, lief der 1. Satz „irgendwie vorbei“, denn plötzlich und unerwartet stand es 6:2 für Klaus Hoppe. Aber Hugo „wachte auf“ und ließ seinem Gegner im 2. Satz nicht die „Spur einer Chance“. Wer jedoch glaubte, der folgende Match Tie-Break wäre nur noch eine Formsache, der sah sich getäuscht, denn nur mit sehr sicherem Spiel und den Fehlern seines Gegners konnte Hugo den Endstand von 10:8 zu seinem Gunsten sicherstellen.

Hermann hatte im ersten Satz gegen Helmar Gross nach dem Aufholen eines Rückstandes von 1:4 auf 4:4 sogar die Chance zum 5:4. Jedoch zu kurze Returns verschafften seinem Gegner alle Möglichkeiten, sowohl mit der Vorhand als auch mit der Rückhand zu unerreichbaren Passierschlägen. Was er auch weidlich ausnutzte. Dies zeigte sich im zweiten Satz, der mit 6:1 von Helmar Gross gewonnen wurde, in einer sehr prägnanten Form.

Im zweiten Durchgang der Einzel, mit Hans Werner an 1. und Jochen an 3. Position, gab es keine Probleme, auch wenn Jochen im ersten Satz ins „Schwitzen“ geraten ist und mehrfach seine läuferischen Fähigkeiten unter Beweis stellen musste. Gegen das insgesamt sichere und auch etwas schnellere Spiel von Hans Werner hatte sein Gegner, Peter Barfuß, kein Gegenmittel zur Verfügung, so dass dieses Match mit 6:2 und 6:0 für uns zu Buche schlug.

Nach den Einzeln stand es also 3:1 für uns, und entsprechend der Zielsetzung der Herren 70 musste ein „sicheres Doppel“ den 4. Punkt gewinnen. Dafür sorgten, wie schon so oft in der Vergangenheit, Hans Werner und Hugo mit einem sicheren 6:3 und 6:1 gegen Peter Barfuß und Helmar Gross.

Uwe und Dirk im 2. Doppel kamen in dem ersten Satz mit dem unspektakulären Spiel ihrer Gegner nicht zurecht. Neben schwachen Aufschlägen, zu kurzen Returns, fehlerhafte Volleys oder Überkopfbälle, es waren alle sonstigen Fehlerursachen auch vertreten. Im zweiten Satz konnte, dank der „intensiven“ Coaching-Maßnahme von Jochen, zwar noch eine Führung von 5:4 erreicht werden, die jedoch nicht bis zu dem Satzgewinn gehalten werden konnte.

Die Ergebnisse:

Bandelmann – Barfuß 6:2 und 6:0

Van Laak – Hoppe 2:6 ; 6:0 und 10:8

Boyke – Lierka 6:4 und 6:1

Ramcke – Gross 4:6 und 1:6

Bandelmann/ van Laak – Barfuß / Gross 6:3 und 6:1

Marzinkowski / Schulze – Hoppe / Mann 2:6 und 5:7

Wir haben mit 4:2 Punkten gewonnen.

In der Hoffnung, dass am 02.02.2019 unsere verfügbaren Spieler alle gesund sind, sollte ein Sieg im nächsten Auswärtsspiel beim TSV Husby auch möglich sein.

Dirk Ch. Schulze