LTCE Herren 70 gegen TSV Husby vom 02.02.2019

Zu unserem Auswärtsspiel gegen die Mannschaft vom TSV Husby im „hohen Norden“ konnten die Herren 70 am Samstag, den 02.02.2019, in einer sehr starken Besetzung antreten. Mit Dr. Ulli Rubehn, Hans Werner Bandelmann, Jochen Boyke, „Theo“ Osterloh hatten wir im Einzel eine gute Ausgangsposition, und im Doppel die Unterstützung von Holger und Dirk.

Im ersten Durchgang der Einzel, mit Hans Werner an 2. und „Theo“ an 4. Position, gab es keine Probleme, auch wenn „Theo“ im zweiten Satz ins „Schwitzen“ geraten ist und gegen den schwierig zu spielenden Peter Ohrem erst im Tie-Break sich mit 6:2 und 7:6 das Match sicherte.

Im zweiten Durchgang sah es bei weiten nicht so gut aus. Bei Jochen meldete sich, nachdem er einen 0:3 Rückstand sicher aufgeholt hatte, die strapazierte Achillessehne zurück, so dass er das Match vorzeitig abbrechen musste. Bei Ulli kam sein Gegner, Hans-Joachim hervorragend ins Spiel und punktete mehrmals mit seiner guten Vorhand. Nach dem Verlust des 1. Satzes benötigte Ulli sein ganzes Können, um durch Gewinn des 2. Satzes mit 6:4 den Ausgleich zu schaffen. Mit dem sicher herausgespielten Gewinn (10:3) des Match Tie-Break stellte Ulli dann aber den 3:1 Punktestand für uns nach den Einzeln sicher.

Es stand also 3:1 für uns, und nach kurzer Diskussion entschieden wir uns mit Ulli und Hans Werner für ein starkes 1. Doppel. Dies war auch sinnvoll, denn Husby trat mit vier frischen Spielern an, und Ulli und Hans Werner mussten sich ganz schön „strecken“ um den 1. Satz mit 7:5 zu gewinnen. Dann allerdings war der Widerstand ihren Gegenspieler gebrochen, der 2. Satz wurde mit 6:1 und damit der notwendige 4. Match-Punkt gewonnen.

Holger und Dirk im 2. Doppel kamen in dem ersten Satz nur schwer ins Spiel. Nach einem schnellen 0:3 Rückstand gelang es zwar noch den 1. Satz mit 7:5 zu gewinnen. Im 2. Satz war aber nach dem Gewinn des 4. Spiel („gefühlte“ 8 X über Einstand und jeweils Vorteil AUF + Vorteil RÜCK) die „Luft raus“.

Die Ergebnisse:

Dr. Rubehn – Gurgel 3:6 6:4 10:3
Bandelmann – Johansen 6:0 6:3
Boyke – Christiansen 3:3, verletzungsbedingte Aufgabe
Osterloh – Ohrem 6:2 7:6
Dr. Rubehn/ Bandelmann – Neugebauer / Krause 7:5 6:1
Schulze / Waterstraat – Frenzel / Naujeck 7:5 1:6 3:10

Wir haben mit 4:2 Punkten gewonnen.

Wir wünschen unseren „angeschlagenen“ Spielern schnelle Regeneration. In der Hoffnung, dass am 16.02.2019 dann alle wieder gesund sind, sollte ein Sieg im nächsten Auswärtsspiel bei der TG Düsterbrook auch möglich sein.

Dirk Ch. Schulze