LTCE Herren 70 gegen TSC Wasbek vom 03.11.2018

Zum ersten Heimspiel der Wintersaison 2018/2019 gegen die Mannschaft des TSC Wasbek konnten die Herren 70 am Samstag, den 03.11.2018, in geplanter Besetzung antreten. Dr. Ullrich Rubehn, Hugo van Laak, Neuzugang Hermann Ramcke und „Theo“ Osterloh spielten im Einzel sowie (entsprechend der Zielsetzung für diese Saison) im Doppel zusätzlich Alfred Kandel, Uwe Marzinkowski, ebenfalls neu in der Mannschaft, Holger Waterstraat und Dirk Ch. Schulze.

Die Mannschaft des TSC Wasbek, die im letzten Jahr den ersten Platz in der Landesliga H 70 erreichten, auf den Aufstieg in die Nordliga jedoch verzichteten, trat, mit Ausnahme der Position 2, in bester Besetzung und einem Ersatzmann an.
Hugo, an 2. Position, konnte sich über insgesamt sicherem Spiel mit 6:3 und 6:2 gegen den mit starker Vorhand spielenden Dieter Rix durchsetzen. „Theo“ hat unbeeindruckt von den Aktionen seines Gegners, Hans-Jürgen Lehmann, sein Spiel „durchgezogen“ und beendete es sicher mit 6:3 und 6:3. Ulli spielte sehr konzentriert und zwang sein Gegner oft zu „vermeintlich“ leichten Fehlern. Das Ergebnis war eindeutig.

Bemerkenswert war das unkonventionelle Spiel von unserem Neuzugang Herrmann Ramcke. In der letzten Saison noch für SC Condor in Hamburg bei den Herren 60 aufschlagend, können sich nun die Herren 70 in der LL Schleswig Holstein über die „unerreichbaren Stopps“ und „unmöglichen Loops“ des Linkshänders „erfreuen“. Werner Kolan kämpfte zwar zunächst wie ein Löwe, konnte sich aber nicht behaupten.

Nach dem Spielstand von 4:0 im Einzel konnten wir planmäßig die beiden Doppel mit vier neuen Spielern besetzen.
Uwe und Dirk als erstes Doppel hatten gegen Marggraf / Rix, auch wegen des unkonzentrierten Spiels von Dirk, keine echte Chance. Im zweiten Doppel mit Alfred und Holger wurde es im 2. Satz mit vielen kämpferischen Ballwechseln noch einmal richtig spannend. Zur Freude der Zuschauer!

Die Ergebnisse: 

Rubehn – Marggraf 6:0 und 6:1
Van Laak – Rix 6:4 und 6:2
Ramcke – Kolan 6:3 und 6:2
Osterloh – Lehmann 6:3 und 6:3

Marzinkowski/ Schulze – Marggraf / Rix 3:6 und 2:6
Kandel/ Waterstraat – Kolan/Schönhoff 6:4 und 7:6

Wie haben mit 4:2 Punkten gewonnen. Und wir haben uns vorgenommen, dies Ergebnis auch bei allen anderen Wettspielen während der Saison 2018/2019 zu erreichen. In der Hoffnung, dass am 15.12.2018 unsere Spieler alle gesund sind, sollte ein Sieg im nächsten Heimspiel gegen Alsterquelle II möglich sein.

Dirk Ch. Schulze