Herren 65 – Nordliga – 05.11.2016

Stader TC – LTC Elmshorn 5:1

Hingefahren nach Wiepenkathen sind wir mit allergrößtem Respekt vor den schon fast Furcht einflößenden Leistungsklassen der Stader Spieler. Nach dem Spiel stellten wir allerdings fest, daß wir fast auf Augenhöhe mit unseren Gegnern waren.

Unser Neuzugang Hugo van Laak lieferte gegen den ehemaligen Heider Spitzenspieler Stender eine gute Partie ab, der Druck, den Stender ausübte, war entscheidend für seine knappe Niederlage. Trotzdem ein guter Einstand.

Den temporären Ausgleich stellte Jochen Boyke her, der ein tolles Match ablieferte. Er zeigte wie immer eine großartige kämpferische Leistung, wehrte sich toll gegen die Vorhände des Linkshänders Scherzberg, um dann mit seiner gefürchteten Vorhand zu punkten. Großartig sein Jubelschrei nach dem Matchball!!!

HW spielte gegen den erfahrenen Trainer Klaus Schmidt, hatte erst einmal Probleme mit seinem Spiel und dem Teppichboden. Der zweite Satz ging beim Stande von 5:5 verloren, als Schmidt das Break gelang. Trotzdem war HW mit der Leistung zufrieden.

Sein Formtief aus den Trainingsmatches hatte Ulli zu Hause gelassen. Er machte ein gutes Spiel gegen den Kroaten Vinco Topic. Topic war vielleicht auch ein bißchen der glücklichere Spieler, da die Netzkante auf Ullis Seite immer etwas höher war. Leider verletzte sich Ulli im vorletzten Spiel beim eigenen Aufschlag, so daß er auf das Doppel verzichten mußte.

Jochen und Hansi spielten das 2. Doppel, konnten aber gegen Stender und Schmeelk nichts ausrichten, und somit hatten die Stader ihren 4. Punkt.

Den Punkt zum Endstand fuhr dann das Stader Doppel Schmidt/Topic gegen Bandelmann/van Laak ein, die im 2. Satz nichts mehr entgegenzusetzen hatten.

Die Ergebnisse:

Schmidt – Bandelmann 6:2 7:5
Stender – van Laak 6:4 6:4
Topic – Rubehn 6:4 6:4
Scherzberg – Boyke 3:6 4:6
Schmidt/Topic – Bandelmann/van Laak 7:5 6:2
Stender/Schmeelk – Boyke/Münzmaier 6:1 6:2

H.W. Bandelmann