LTCE 1. Herren 70 gegen Delmenhorster TC vom 23.11.2019

Delmenhorster TC – LTC Elmshorn 1:5

Denkbar knappe Entscheidungen prägten im wahrsten Sinne des Wortes diese Partie. HW spielte an Position 4 und war klar überlegen, 6:1 im erssten Satz. Er verlor im 2.Satz völlig die Kontrolle und Spannung, so daß Ernst sich genötigt sah, auf der Bank Hilfestellung zu geben. So wurde aus dem 2:5 Rückstand noch ein 7:5. Zur gleichen Zeit spielte Hugo an Position 2 gegen einen lauffreudigen Linkenbach, der nach verlorenem ersten Satz hoffnungslos 2:5 zurück lag.Hugo gelang es jedoch nicht, diese Führung in einen Matchgewinn zu drehen. Erst nach 5:6 Rückstand erzwang er den Tiebreak, den er dann sicher gewann.

Rudi an Position 3 spielte gegen den erfahrenen Witte, der wiederum große Probleme mit den hohen Bällen von Rudi hatte und viele Fehler produzierte, die zum Satzgewinn für Rudi reichten.Der zweite Satz entglitt Rudi einfach zu schnell, die Entscheidung mußte im Matchtiebreak fallen. Rudi verspielte seine 7:3 Führung, Witte hatte Matchball, konnte ihn aber nicht verwerten. Rudi gewinnt schließlich glücklich, aber nicht unverdient 13:11.

Ähnliches spielte sich im Spitzenspiel Saghmeister und Ernst ab. Vorab gesagt: Es war ein hochklassiges Spiel von beiden, so daß auch hier der Matchtiebreak entscheiden mußte. Desto näher das Spiel dem Ende zuging, umso häufiger wurden enge Bälle gegen den Gegner entschieden. Das Spiel stand dicht vor einem Abbruch, auch verbal wurde weiter gespielt. HW als Oberschiedsrichter mußte eingreifen, um das Spiel über die Runden zu bringen. Ernst gewinnt letztendlich verdient mit 14:12.
Ein echter Krimi.

Die Ergebnisse:

Saghmeister – Müller 7:5 4:6 12:14
Linkenbach – van Laak 4:6 6:7
Witte – Rehders 4:6 6:1 11:13
Rose – Bandelmann 1:6 5:7

H.W. Bandelmann