LTCE Herren 70 gegen TG Raisdorf vom 09.03.2019

Zu unserem letzten Spiel der Wintersaison sind wir mit den verfügbaren Spielern in stärkster Besetzung gegen die TG Raisdorf angetreten. Denn um unser Ziel (1. Platz in der Staffel) zu erreichen, mussten wir gewinnen. Mit Dr. Ulli Rubehn, Hans Werner Bandelmann, Hugo van Laak, Volker Lützen hatten wir im Einzel eine gute Ausgangsposition.

Im ersten Durchgang der Einzel, mit Hans Werner an 2. und Volker an 4. Position, kam Hans Werner während des ganzen Spiels gegen den Linkshänder Olaf Grandt zu keiner Zeit in Schwierigkeiten, spielte sicher und verwandelte seine Volleys gekonnt zum 6:2 und 6:3 Matchgewinn. Volker, ebenfalls gegen einen Linkshänder mit stärkerer Vorhand, Erwin Buuck, spielend, hatte es dagegen schwer. Es gelang ihm in den entscheidenden Spielen nicht immer, seine guten Rückhand-Slice Schläge Longline zu setzen, um die starke Vorhand seines Gegners zu vermeiden. Das Ergebnis von 5:7 und 4:6 besiegelte den Ausgleich von 1:1 nach Punkten.

Im zweiten Durchgang mit Ulli an 1. und Hugo an 3. Position musste Hugo ganz schön kämpfen, um sich den 1. Satz mit 7:5 zu sichern. Im 2. Satz gelang es ihm immer besser, die starke Vorhand seines Gegners, Walter Schmitt, zu vermeiden und sich den Satz mit 6:3 zu sichern. Ulli spielte den ersten Satz gegen Gerd Ziska auf hohem Niveau, hoch konzentriert und „fast“ fehlerlos! Das Ergebnis 6:1 ist überzeugend! Aber Ziska ist ein Tennisspieler mit langem Atem, der mit gutem Stellungsspiel und einem sehr guten Blick für freie Räume die Bälle mit Vor- und Rückhand „nur“ sicher und lang zurückspielt. Nicht immer gleich ein Punktgewinn, aber immer die Möglichkeit für den Gegenspieler, Fehler zu machen. Und so entwickelte sich auch das Match im 2. Satz, den Ulli mit 3:6 abgeben musste. Auch das Eingehen eines höheren Risikos bei den Schlägen brachte für Ulli nicht den gewünschten Erfolg, denn wenn zwischen „Fehler“ und „gut“ nur 0,1 cm liegen, dann kann man schon von „Pech“ sprechen. Den Match-Tie-Break musste Ulli mit 8:10 abgeben.

Nach den Einzeln stand es also 2:2 und wir mussten nun beide Doppel gewinnen, um unser Ziel zu erreichen. Nach sehr intensiven Diskussionen, einschließlich Einsatzverzicht vorgesehener Spieler und Überlegungen, was denn die Raisdorfer, die ja „nur“ ein Doppel für sich entscheiden mussten, um in der Staffel den ersten Platz zu belegen, wurde mit Hans Werner und Hugo ein eingespieltes Doppel vorne eingesetzt. Im 2. Doppel kamen Ulli und Alfred zum Einsatz. Ulli und Alfred im 2. Doppel lieferten sich mit ihren Gegnern (Ziska/ Buuck) ein ausgesprochen spannendes und kämpferisches Match. Die Zuschauer auf der Tribüne („gefühlt“: Tribüne voll, gezählt: 28 Damen und Herren) sahen mit Begeisterung (und lautem Händeklatschen) „Spitzen“- Rückhand- Returns von Alfred, die schnell, flach und kurz cross gespielt, für den Gegner unerreichbar waren. Der Gewinn des Matches mit 6:4 und 7:5 macht sowohl die Spannung als auch die Ausgeglichenheit deutlich.

Hans Werner und Hugo im 2. Doppel hatten einen schweren Stand gegen Grandt/Schmitt, die beide mit ihrer starken Vorhand, (Grandt als Linkshänder) Punkte gewinnen konnten. Jedoch entscheidend war für den Verlust dieses Doppel wohl die überraschend hohe Fehlerhäufigkeit bei unserem eingespielten Doppel. Die von Hugo exzellent gespielten Stopps (wahre Begeisterung! auf der Tribüne) waren insgesamt kein Ausgleich für die (vermeintlich) leichten Volleyfehler oder Fehler bei Überkopfbällen, die mit hoher Geschwindigkeit im Netz oder im „Aus“ landeten. Das „Leiden“ der Akteure auf dem Platz haben die Zuschauer fast körperlich miterleben können.

Die Ergebnisse:

Dr. Rubehn – Ziska 6:1 3:6 8:10
Bandelmann – Grandt 6:2 6:3
van Laak – Schmitt 7:5 6:3
Lützen – Buuck 5:7 4:6
Bandelmann/van Laak – Grandt/Schmitt 4:6 3:6
Dr. Rubehn /Kandel – Ziska/ Buuck 6:4 7:5

Wir haben nicht verloren, aber unser Saisonziel, den 1. Platz in der Staffel, haben wir auch nicht erreicht. Die TG Raisdorf bleibt uns aber erhalten, denn unser erstes Spiel bei den H 70 I in der LL am 08.05. 2019 findet als Heimspiel auf unserer Anlage gegen die TG Raisdorf statt. Also: auf ein NEUES und auf ein BESSERES!