LTCE 1. Herren 70 gegen Harburger TuHC vom 16.11.2019

LTC Elmshorn – Harburger TuHC 2:4

Die in der ersten Runde spielenden Müller und van Laak konnten die Hoffnungen der LTCer auf einen Gewinnpunkt leider nicht erfüllen. Ernst spielte gut gegen seinen „Erzfeind“ Panse, aber leider reichte es nicht ganz.
Hugo erreichte nicht die Form seiner ersten Punktspiele, traf aber auch auf einen sehr starken Heinz Michaelis, der einfach stärker war.

Einen ähnlichen Verlauf nahmen die Spiele der zweiten Runde. Der angeschlagene Jörn Harder quälte sich in den Entscheidungs-Tiebreak gegen des sehr starken Pauseback, den im entscheidenden Moment seine Nerven einen Streich spielten. Ulli Rubehn war bis zu seiner 4:2-Führung Chef im Ring, kam aber dann mit der umgestellten Spielweise Freidanks nicht mehr klar und machte zu viel leichte Fehler.

Unser erstes Doppel gewann problemlos mit einem fehlerlos spielenden Rudi Rehders und gegen einen völlig ausgepumpten Pauseback. Alle Hoffnungen hatten die Harburger in ihr zweites Doppel gesetzt. Diese Hoffnungen kamen nur einmal kurz ins wanken, als Ulli und HW die Chance hatten, 5:2 in Führung zu gehen, diese aber nicht nutzen konnten. Danach verloren sie 5 Spiele in Folge und konnten den begehrten 3. Mannschaftspunkt nicht mehr erreichen.

Die Ergebnisse:

Harder – Pauseback 6:7 6:4 10:8
Müller – Panse 4:6 6:7
Dr. Rubehn – Prof.Dr. Freidank 4:6 3:6
van Laak – Michaelis 2:6 3:6

Harder/Rehders – Pauseback/Schäfer 6:0 6:1
Dr. Rubehn/Bandelmann – Panse/Dr. Freidank 5:7 1:6

H.W. Bandelmann