Senioren des LTCE erreichen deutsche Endrunde

Die Herren 70 des LTCE. V.l. Frans Nörby, Kasper Rud, Michael Holz, Ernst Müller, Rudi Rehders, Ulli Rubehn und Jörn Harder, es fehlt Hans-Werner Bandelmann

Die Herren 70 des Lawn-Tennis-Club Elmshorn hatten sich für die Regionalligasaison hohe Ziele gesteckt. In der höchsten Seniorenspielklasse (Regionalliga) wurde die Meisterschaft angepeilt.

Für dieses Ziel frischten die Männer um Mannschaftsführer Ernst Müller langjährig bestehende gute Kontakte zu den dänischen Weltklasse-Spielern Kasper Rud sowie Frans Nörby auf und konnten diese für den LTCE gewinnen. Der dritte dänische Spieler, Jörn Harder, hatte bereits im Winter für den LTCE gespielt, ebenso wie Rudolf Rehders aus Halstenbek. Zudem konnte mit Michael Holz aus Niedersachsen ein weiterer spielstarker Senior aus der deutschen Rangliste ins Team geholt werden. Als Urgesteine des LTCE komplettierten Dr. Ulrich Rubehn und Hans-Werner Bandelmann die Mannschaft.

Corona bedingt war die Regionalliga Nord auf vier Mannschaften geschrumpft und die Punktspiele begannen erst Ende Juni. Gegen den Mitfavoriten Harburger TuHC trat der LTCE dann mit Bestbesetzung an und es gelang ein glattes 5:1. Bereits nach den Einzeln stand der Erfolg durch Siege der drei Dänen und M. Holz fest. Zum einzigen Heimspiel kamen die Tennisfreunde vom TC Alsterquelle, aber auch sie blieben chancenlos. Zum 6:0-Erfolg steuerten Nörby, Harder, Holz und Rubehn die Einzelpunkte bei. Müller und Rehders siegten mit ihren dänischen Partnern in den Doppeln ebenso sicher. Etwa 50 Zuschauer verfolgten die Spiele, die insbesondere seitens der Dänen auf hochklassigem Niveau stattfanden.

Im letzten Spiel beim Barsinghäuser TV bei Hannover hätte dann ein 3:3 ausgereicht. Rud und Harder ließen an Eins und Zwei aber nichts anbrennen und da auch Rubehn an Position vier den dritten Punkt sicher einfuhr, konnten die Dänen frühzeitig nach Kopenhagen bzw. Aarhus entlassen werden. In beiden Doppeln gelangen auch ohne die Spitzenspieler Zweisatz-Siege, so dass am Ende ein ungefährdeter 5:1-Sieg zu Buche stand.

Im Ergebnis hat der LTCE die „Norddeutsche Meisterschaft“ souverän gewonnen und steht damit in der Deutschen Endrunde der Herren-70-Vereinsmeisterschaft. Hierbei treffen sich die vier deutschen Regionalligameister (Nord-Ost, West, Süd-West und Süd-Ost), um an zwei Tagen den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters auszuspielen.

Turnusgemäß ist 2021 der Nordmeister mit der Austragung betraut. Daher treten am Samstag, den 11. September
2021 ab 10 Uhr,
auf der Clubanlage des LTCE an der Kaltenweide, die vier Mannschaften zu den beiden Halbfinals an. Die Sieger bestreiten am Sonntag das Endspiel, die Verlierer das Spiel um Platz 3. Für den LTCE ist die Teilnahme und Austragung zugleich ein sportliches Highlight in seinem Jubiläumsjahr, für das sich der Club viele Zuschauer auf unserer Anlage wünscht.

Wer in Elmshorn zu Gast sein wird, steht erst Ende August fest. Die Mannschaften und einzelne Spieler mit der Position in der Welt- bzw. deutschen Rangliste und ihre Erfolge bei Welt- und Europameisterschaften werden dann gesondert dargestellt.